Home / 

Ein Kontrabass für Swentana

Die Nachtigallen vom Stamm Swentana singen nun mit Kontrabass Begleitung.

Der Stamm Swentana in Ostholstein (VCP SH) hat seit einiger Zeit eine Singegruppe, die Nachtigallen, die sich alle zwei Wochen mit ca. 12Teilnehmern trifft und in der die jungen Talente gefördert werden. In unserem noch jungen Stamm entwickelt sich also zusehends eine ordentliche Singe - Kultur, das allein macht schon stolz und zufrieden. Allerdings gehen wir auch gerne aufs Ganze und wünschten uns für die weitere Entwicklung des Stammes einen Kontrabass als besonderen Bestandteil unseres Ensembles. "Das wäre zusätzlich zu den Gitarren und dem Akkordeon, die bereits gespielt werden, sicherlich eine große Bereicherung und ein Hingucker auf Landeslagern oder Stammesaktionen mit der (Kirchen)Gemeinde" dachten wir uns. Glücklicherweise haben wir sogar einen Bass-Spieler im Stamm, der mehr als bereit ist, sich des Instruments anzunehmen. Damit wir von einem Kontrabass auch richtigen Gebrauch machen, taten wir uns als Singegruppe mit einem befreundeten Musikpädagogen und Chorleiter zusammen. Sergi Bezrukov kommt aus Kiew und hat in den letzten Jahren öfter in der Kirchengemeinde musiziert. Die Evangelische Stiftung Pfadfinden hat uns bei dem Vorhaben mit 500,- € unterstützt, so dass pünktlich zum Pfingstlager der Kontrabass Einzug beim Stamm Swentana hielt und auch direkt zum Einsatz kam. Wir konnten das große Instrument zum Glück im Anhänger mit dem Material transportieren und auf dem Lager in der Oase aufbewahren. Der Bass stand sowohl für die Aufführungen des Lagerschlagers als auch für andere Band-Auftritte auf der Bühne vor 600 Leuten. Abends wurde er entweder in der Oase in gelungenen Singerunden gespielt oder bei uns im Stamm in einer Runde von 50 Leuten. Wo auch immer er zu hören war, kam er bestens an und bereicherte das Singen. Wir sind als Stamm stolz und glücklich, den Kontrabass zur Verfügung zuhaben und freuen uns auf noch viele schöne, laute Abende.