Facebook | Kontakt | Impressum

Neues Jurtendach für den VCP-Stamm im Johannesstift

Das Ziel des Projektes war es, durch den Erwerb eines neuen Jurtendaches wieder eine funktionstüchtige, zuverlässige Jurte zu bekommen. So können wir wieder Zeltlager veranstalten ohne Schwierigkeiten befürchten zu müssen, wenn es regnet.

Das neue Jurtendach wurde schon verwendet bei einer kleinen, aber wichtigen Aktion des Stammes, dem Stammestag am 4. Advent 2015, kurz nachdem es bei uns eingetroffen ist.

Nach den Sommerferien (2015) hat sich bei uns eine neue Meute von 13 Wölflingen gebildet. Das Ziel des Stammestages bestand darin, den Zusammenhalt der Meute und der Sippen unseres Stammes zu ermöglichen. Es sollte vermieden werden, dass die neue Meute und die älteren Sippen viele Monate separat  ihre Gruppenstunden abhalten und sich erst  im Mai bei der  jährlichen Stammesfahrt das erste  Mal (als fremde Gruppen) begegnen. Als weiteres Ziel sollten die neue Wölflinge frühzeitig (ein bisschen) in unser pfadfinderisches Lebensgefühl und unsere  Traditionen eingeführt werden. Deshalb sollte der Stammestag in wesentlichen Teilen in der Jurte stattfinden.

Zu dem Stammestag gehörten auch gemeinsame Gruppenstunden in der Woche davor:

  • Dienstag: Sippenstunde zu der auch die  Wölflinge eingeladen waren (viele kamen): Gemeinsamer  Aufbau und  Einrichten der Jurte
  • Mittwoch: Meutenstunde, zu der auch die Jungpfadfinder eingeladen waren  (viele kamen): Gemeinsame  Vorbereitung des Gemeindegottesdienstes, den wir mitgestalteten.
  • Sonntag: Stammestag: Gottesdienst mit der Gemeinde, Mittagessen in der Jurte, Geländespiel, Abschluß mit Tschai, Keksen und Liedern in der Jurte; anschließend  Abbau mit den Eltern.

Es hat sich am Dienstag die übliche Schwierigkeit ergeben eine Jurte mit  11-jährigen Jungpfadfindern und 8-jährigen Wölflingen aufzubauen, aber da die Jungpfadfinder dies nicht zum ersten Mal machten, haben wir es relativ gut hingekriegt. Außerdem haben wir festgestellt dass die Ösen des neuen Jurtendaches zu eng sind für unsere Seitenstangen. Da mussten wir etwas improvisieren.

Die Ziele des Stammestages wurden voll erreicht.  Wesentlich dafür war eine funktionstüchtige Jurte. Es hat zwar nicht geregnet, so konnte das neue Jurtendach nicht seine Vorteile gegenüber dem alten ausgeleierten Jurtendach zeigen, aber das kann man ja vorher nicht wissen.

Wir brauchen die Jurte zu weiteren Aktionen in den kommenden Monaten:

  • Wölflingstage des Landesverbandes im März
  • Stammesfahrt  im April/Mai
  • Pfingstfahrt im Mai
  • Meutenlager des LV  in Großzerlang und Landeslager des LV  in Schweden (besonders hierbei ist gutes  Zeltmaterial wichtig, da  im Norden das  Klima rauher  ist).

Zum Meutentag im März werde ich einen Artikel in den ,,Kontakten" schreiben, dem Mitteilungsblatt des Evangelischen Johannesstiftes und dabei auch das neue Jurtendach und die Förderung der ev. Stiftung Pfadfinden lobend erwähnen.

Am Stammestag habe ich einige Schnappschüsse gemacht, aber leider habe ich total vergessen, dass ich diesen Bericht schreiben muss und deshalb keine Fotos gemacht in denen das neue Jurtendach besonders herausgestellt ist und auch keine adretten Gruppenfotos.

Andreas Topp, Leiter des Stammes im Johannesstift

(Anmerkung der Evangelischen Stiftung Pfadfinden:
Lieber Andreas, bzgl. der Fotos mach dir keine Sorgen, das Dach in „Aktion“ zu sehen ist auch viel schöner. VS)

Seite mit anderen teilen: